©  2012 - 2016                     Roland Richter • Heinrich-Heine-Str.2a • 04643 Geithain | Telefon: +49 171 699 4056   |  Stand: 02.01.2016
Home Aktuelles RC -Paraglider Thermik Galerie Technik Impressum Service Einstellungen Interesse am RC - Paragliding, haben Sie Fragen, dann rufen Sie mich an oder schreiben eine E- Mail. Mehr erfahren Einstellungen  Nachdem man die elektrischen Komponente, zum Beispiel: •	Futaba Empfänger R617FS •	Regler Hacker Speed Controller X-40-SB-Pro  •	Bruhslessmotor Hacker A30 - 12M V2 •	Servos für 10kg Zugkraft eingebaut hat, schliesst man den Akku an und beginnt mit der Programmierung des Reglers und der Fernbedienung.  Die Bremse muss aktiviert werden, dass im Fehlerfall oder Notfall der Propeller sofort steht. Sonst besteht die Möglichkeit, dass die Leinen oder der Gleitschirm beschädigt werden. Einen RC–Gleitschirm kann man mit vielen Fernsteuerungen in Kombination mit   •	einem externen Para Mixer oder •	anderen internen V-Mixer  fliegen. Nicht jede Fernbedienung ist von Hause aus ohne Zusatzmodule geeignet. Kernproblematik liegt darin, dass auf halben Knüppelsteuerweg der volle Servowegausschlag erreicht werden muss.   Folgende Fernsteuerungen gehen hervorraged: Multiplex:		Multiplex Cockpit SX 			Multiplex Royal Pro 7 und höher Spectrum:		Spectrum DX 7 /8 - St. 06/2012	DX10 T St. 01.02Futaba:		Futaba T8, T12,  Graupner:		MX 12 mit FW  Hacker Handsender DS-5 oder Jeti Duplex Sender  Wenn alles richtig eingestellt ist, für eine Rechtskurve geht der rechte Arm herunter, für eine linke Kurve genau umgekehrt. Für eine enge Kurve ohne Höhenverlsut ist der sonst nicht benutze Arm leicht heruntergezogen. Kann man diese Bewegung der Amre nicht über die Fernbedienung programmieren, nutzt man einen Para Mixer.  Dieser wird zwischen Empfänger und Servo verdrahtet. Es wird dafür das Querruder und das Höhenruder verwendet.Von Vorteil sind Servowege von 12 - 15cm. Servowege unter 9cm sind nahezu unbrauchbar. Bitte kontrollieren. •	vollen Servoweg •	starke Servos (Zugkraft und Drehmoment beachten) •	linearen Verlauf der Servoausschläge •	Servowege sollten gleichmässig verlaufen Mehr erfahren Bremsleineneinstellung Als Grundregel gilt, dass die Steuerleine nicht unter Zug sein sollte, wenn die Arme (oder Servohebel) des Piloten (oder am TRIKE) ganz oben sind. Sobald bei dieser Servostellung (ganz oben) bereits Zug auf die Hinterkante gegeben wird, kann der Gleitschirm niemals seine maximale Geschwindigkeit erfliegen und es entsteht ein aggresives Zugverhalten. Die Hersteller machen dazu unterschiedliche Angaben.  Der Stunt 3.0 wird mit oder ohne angebremster Hinterkante geflogen. Den Herstellerangaben kann man entnehmen, dass dieser Schirm für leichtes steigen oder stabilen Flugverhalten angebrermst werden muss.     Länge der Bremsleinen  Hacker gibt eine Länge von 34cm von der Teilung der Leinen bis zum ersten D-Ring vor. Quelle: Hacker         Bei Hacker finden Sie ein Markierung auf der Steuerleine die an den Servoarmen angebracht werden. Grundsätzlich muss man dazu sagen, dass die optimalen Flugeigenschaften  selbst ermitteln werden müssen.  Wichtig ist,   •	Arme nach oben, der Gleitschirm sich füllt mit Luft füllt und stellt sich auf  •	Arme nach unten, dieser lässt sich nicht mehr aufziehen     Man sieht es im Flug (wenn das Modell von Dir wegfliegt) sehr gut, ob die Hinterkante ungebremst oder bereits gebremst ist. Wenn man den Schirm aufzieht und mit ihm läuft, kann man ebenfalls prüfen, ob die Bremsen dabei frei sind oder nicht. Dieser Test zeigt auch, ob der Schirm auf eine Seite ausbrechen will (einseitiger Steuerleinenzug).   Am besten kontrollieren kann man es,   •	indem man den Schirm bei Wind aufzieht und dann gegen den Wind stellt oder  •	man befestigt das Backpack am Boden und zieht den Gleitschirm an der Hinterkante auf.   Steuern   Steuern, also Rechts oder Links, wird über einen einseitigen Zug der entsprechenden Steuerleine gemacht.  Soll der Gleitschirm nach Rechts, so muss das rechte Steuerservo nach unten ausschlagen (und das Linke Servo bleibt im Normalfall bewegunglos). Hier ist es sehr wichtig, dass die Steuerleinen nicht ungleich ziehen. Sie müssen also in der Grundposition gleich lang sein.   Die Bremsleinen könnnen leicht angebremst werden, wenn man Höhe gewinnen möchte.   Bremsen   Das Bremsen wird über einen gleichsinnigen Zug beider Steuerleinen bewirkt.   Bremsen erfolgt z.B.:    •	bei der Landung (kurz vor dem Boden vollständig durchbremsen)  •	bei Turbulenzen, um den Schirm zu stabilisieren (leicht Anbremsen) •	gegenbremsen in der Kurve, um den Schirm flacher drehen zu lassen    Im Falle eines Klappers gilt:   •	Beschleunigung sofort lösen  •	Bremsen kurz (1-2 Sekunden) voll durchziehen und wieder lösen – eventuell mehrfach wiederholen   Wie bestimme ich den Schwerpunkt?   Das beste Setting ist, wenn im Flug der Prop (Propring) im Winkel zum Schirm 90 Grad ist.Dies erreicht man dadurch, wenn man das Backpack an den Leinen anhebt und es dann vorne ca. 5 Grad nach oben neigt.